Archiv für die ‘Betriebssystem’ Kategorie

Gastbenutzer unter Windows Vista Home erstellen

19. September 2009

Gastaccounts Home Premium Zugriffsrechte Im Vergleich zu Microsofts Flaggschiff Windows Vista Ultimate sind Windows Vista Home Basic und Home Premium in vielerlei Hinsicht in ihrer Funktionalität stark eingeschränkt. Wer unter Home Basic oder Home Premium ein Gastkonto erstellen möchte scheitert bereits an der Benutzerkontenverwaltung.

Dabei sind auch in den günstigeren Home Editionen alle Werkzeuge vorhanden um eingeschränkte Gastaccounts zu erstellen. Wir zeigen, wie man komfortabel ohne zusätzliche Software weitere Benutzeraccounts für Gäste und Standardbenutzer in Windows Vista Home anlegt und die Sicherheit des Systems verbessert – ohne Performanceeinbußen.

Mehr: Gastbenutzer unter Windows Vista Home erstellen

Mac OS X 10.6 Snow Leopard – Ab 28. August verfügbar

25. August 2009

Mac OS X 10.6 Snow Leopard DVD Während Windowsnutzer noch bis 22. Oktober auf Windows 7 warten müssen, steht Mac OS X 10.6 Snow Leopard am 28. August in den Regalen. Wer bereits über Mac OS X 10.5 Leopard verfügt, kann sein System für 29€ auf Snow Leopard upgraden. Wer seinen Mac nach dem 8. Juni 2009 gekauft hat, erhält das Upgrade auf den Schneeleoparden innerhalb einer Frist von 90 Tagen sogar für nur 8,95€. Nutzer von älteren PowerPC (PPC) Modellen bleiben jedoch außen vor – das neue Betriebssystem von Apple unterstützt nur noch die neuen Intel-Prozessoren.

Mehr: Mac OS X 10.6 Snow Leopard – Ab 28. August verfügbar

Windows 7: 120 Tage Ohne Aktivierung

23. August 2009

Windows 7 Home Premium Box Windows 7 lässt sich 120 Tage ohne Aktivierung benutzen, wie auch schon zuvor Windows Vista. Microsoft hat bestätigt, dass sich der Aktivierungszeitraum in allen Versionen von Windows 7 mit einem kleinen Kommando legal auf 120 Tage verlängern lässt.

Um den Zeitraum bis zur Aktivierung zu verlängern, öffnet man die Kommandozeile, gibt den Befehl "slmgr -rearm" (ohne Anführungszeichen) ein und bestätigt mit Enter. Gegebenenfalls muss noch das Administratorpasswort eingegeben werden um den Vorgang zu bestätigen. Nach 30 Tagen muss die Aktivierungsverlängerung wiederholt werden – sie lässt sich maximal drei mal ausführen. Nach 120 Tagen ersetzt Win 7 den Bildschirmhintergrund mit einer schwarzen Notiz und fordert mit Hinweisen zur Aktivierung via Telefon oder über das Internet auf.

Mehr: Windows 7: 120 Tage Ohne Aktivierung

Windows Vista Service Pack 2 Reste entfernen und Speicherplatz sparen

12. Juni 2009

Auch Service Pack 2 für Windows Vista belegt wie schon in SP1 einige hundert MB zusätzlich an freiem Speicherplatz auf der Festplatte um das Service Pack im Problemfall wieder deinstallieren zu können. Wer keine Probleme mit seinem Windows Vista nach der installation des SP2 hat, kann sich den unnötig belegten Speicherplatz auf der Festplatte mit dem von Microsoft mitgelieferten Tool „compcln.exe“ freischaufeln.

SP2 Reste komplett deinstallieren

  1. Starte das Programm „compcln.exe“ über die „Ausführen“-Box im Startmenü (So aktiviert man die „Ausführen“-Box) von Vista. Sollte die Ausführen-Box nicht vorhanden sein, trag „compcln.exe“ in die Box „Suche starten“ ein – klickt aber noch nicht „Enter“.
    Windows Vista SP2 Speicherplatz freiräumen Tutorial
  2. Macht einen Rechtsklick auf das Programm „compcln.exe“ in den Suchergebnissen und wählt „Als Administrator ausführen“. Bestätigt jetzt alle Dialoge.
  3. In der Kommandozeile werdet ihr gefragt ob ihr alle Service Packs dauerhaft installieren wollt. Bestätigt mit „J“ und „Enter“. Zu diesem Zeitpunkt könnt ihr noch abbrechen – tippt hierfür „N“ und „Enter“ ein.
    Windows Vista SP2 compcln.exe Tutorial
  4. Wenn Du dich für die Reinigung entschieden hast, gibt Vsta eine Erfolgsmeldung aus. Jetzt nur noch das Fenster schließen und einen Neustart durchführen.

Anschließend verfügt der Computer wieder über bis zu 300MB mehr freien Speicherplatz.

Kaufempfehlung & kostenlose Alternativen

Kurz vor der Veröffentlichung von Windows 7 sinken die Preise für Windows Vista noch einmal kräftig.

Onlineshops bieten Windows Vista Home Premium für weniger als 70€ an. Als kostenlose Windows-Alternative ist insbesondere für Linux-Neueinsteiger Ubuntu besonders empfehlenswert:

  1. Microsoft Windows Vista Home Premium deutsch DVD
  2. Ubuntu

Speicherplatz: Windows Vista Service Pack 1 Reste entfernen

12. Juni 2009

Nach der Installation belegt das Service Pack 1 für Windows Vista rund 800MB mehr Speicherplatz als nötig auf der Festplatte. Wer keine Probleme mit dem SP hat oder es aus anderen Gründen nicht mehr deinstallieren muß, kann sich diesen unnötig belegten Speicherplatz auf der Festplatte bequem freiräumen – Microsoft liefert das entsprechende Tool mit dem Service Pack 1 gleich mit.

Vorgehensweise

  1. Startet das Programm „vsp1cln.exe“ über die „Ausführen“-Box im Startmenü (So aktiviert man die „Ausführen“-Box) von Vista. Sollte die Ausführen-Box nicht vorhanden sein, tragt „vsp1cln.exe“ in die Box „Suche starten“ ein – klickt aber noch nicht „Enter“.
    Windows Vista SP1 bereinigen Tutorial
  2. In den Suchergebnissen oben erscheint der Dateiname „vsp1cln.exe“.
  3. Macht einen Rechtsklick auf „vsp1cln.exe“, wählt „Als Administrator ausführen“ und bestätigt alle Dialoge
  4. Die Kommandozeile öffnet sich mit der Frage ob ihr Vista Service Pack 1 dauerhaft installieren wollt. Bestätigt mit „J“ und „Enter“. Achtung: Danach könnt ihr SP1 nicht mehr deinstallieren!
    Windows Vista SP1 vsp1cln.exe Tutorial
  5. Nach der Erfolgsmeldung das Kommandozeilen-Fenster schließen und einen Neustart durchführen.

Anschließend verfügt der Computer über bis zu 800MB mehr freien Speicherplatz.

„Ausführen“-Dialog im Startmenü von Windows 7 anzeigen

12. Juni 2009

Die aus früheren Versionen bekannte „Ausführen“-Dialog wird in Windows 7 und Vista nicht mehr standardmäßig angezeigt sondern ist mit der „Suche starten“-Box verschmolzen. Die Bedienung ist leicht anders und daher hier eine kurze Anleitung, wie man die gewohnte „Ausführen“-Box wieder im Startmenü anzeigen lassen kann.

„Ausführen“-Box in Startmenü anzeigen

  1. Öffnet in der Systemsteuerung links die „Klassische Ansicht“ und wählt „Taskleiste und Startmenü“
  2. Im jetzt offenen Dialog „Eigenschaften von Taskleiste und Startmenü“ wechselt ihr zum Reiter „Startmenü“ und wählt „Anpassen“
    Eigenschaften von Taskleiste und Startmenü
  3. Im jetzt offenen Dialogfeld setzt ihr einen Haken vor „Befehl Ausführen“ und bestätigt alles mit „Ok“
    Eigenschaften von Taskleiste und Startmenü

Im Startmenü ist jetzt rechts der neue Menüpunkt „Ausführen…“ wieder sichtbar.